Ratschabend
am letzten Freitag des Monats im Vereinsheim des HEV

Modellbahn-
und
Spielwarenbörse

am 18.11.2018 in der

Mehrzweckhalle

in Otzing

Aktualisiert am
28.11.2017

Besuch des HEV im DDM am 28.07.2007

Am 28.07.2007 brachte Albert Fuchs, ein großer Freund der historischen Eisenbahn, von Straubing aus die Mitglieder des Historischen Eisenbahn-Vereins Plattling (HEV Plattling) Thomas Krebs und Hubert Wagner nach Neuenmarkt-Wirsberg, wo sie sich dann mit mir trafen. Ziel des Treffens war die Besichtigung der Deutschen Dampflokomotiv Museums (DDM) in Neuenmarkt-Wirsberg.

GROSS_01

Wir sind da...(v.L.n.R. Thomas, Heinz, Hubert)

Dort wurden sie durch Marcus Pöhlmann, dem stellvertretenden Museumsleiter, auf das Herzlichste begrüßt, da ich ihm den Besuch des HEV Plattling bereits im DDM angekündigt hatte.

Der 1. Vorsitzende des HEV Plattling, Andreas Zellner, welcher ebenfalls am Besuch teilnehmen wollte aber leider beruflich verhindert war, hatte sich sehr große Mühe gegeben, einige alte Fotos aus den 50er Jahren des im DDM ausgestellten DEMAG Dampfkranes zu besorgen, denn dieser Kran war früher in der Deggendorfer Werft im Einsatz.
Huber Wagner beauftragte mich im Namen des Vorstandes, in meiner Funktion als bevollmächtigter Repräsentant des HEV Plattling diese alten Ansichten dem DDM offiziell zu Übergeben
.

GROSS_02

Übergabe der alten Ansichten an Marcus Pöhlmann

Staunend und dankbar wurden die bereits gerahmten Bilder von Marcus Pöhlmann entgegen genommen, da solche Dokumente bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht im DDM existierten.

 Auf Grund meiner langjährigen Bekanntschaft und meiner ungezählten Besuche im DDM, wurde ich dann anschließend gebeten, die Museumsführung zu machen. Dafür wurde mir der Schlüssel für die nicht Öffentlichen Bereiche Übergeben, und Thomas Krebs wurde mit einer kleidsamen Sicherheitswarnweste ausgerüstet.

GROSS_03

Safety First!

Beim Betreten des allgemein zugänglichen Außenbereiches begrüßte uns ein “alter Bekannter” aus Plattling: VT 28 “ZELEZNA RUDA” der Waldbahn!

GROSS_04

VT 28 - ein alter Bekannter aus Plattling in Neuenmarkt

Der Grund dafür war, dass die Regental-Cargo seit ca. 3 Jahren Mieter auf dem weitläufigen Gelände des DDM ist und dort ungefähr 30 Mitarbeiter beschäftigt. Der VT 28 wartete dort auf seinen Einsatz bei der “Vogtlandbahn”. Auch andere Lokomotiven der Regental-Cargo/Regentalbahn starten von dort ihre Einsätze, zum Beispiel die Großdiesellok D06 (“Ludmilla”),

GROSS_05

Großdiesellok “D06” der Regental Cargo in Neuenmarkt

D03 (MaK G1202, Bw Viechtach)

GROSS_06

Diesellok “D03” der Regentalbahn in Kirchenlaibach

und D07 (MaK, 150 006, in roter Farbgebung).

GROSS_07

Diesellok “D07” der Regental Cargo in Wirsberg

Am Vortag befand sich noch die 64 295

GROSS_08

64 295 des DDM am 29.07.2007 in Kirchenlaibach

und 01 111

GROSS_09

01 111 des DDM am 29.07.2007 in Kirchenlaibach

auf der Drehscheibe des Außengeländes, welche aber beide leider in der Nacht vor unserem Besuch nach Kirchenlaibach zum dortigen Bahnhofsfest gebracht wurden. So stand nur noch die Köf 322 636-2 auf der Drehscheibe vor dem Lokschuppen.

GROSS_10

Köf 322 636-2 auf der Drehscheibe des DDM

Weiter ging es unter Beachtung der geltenden Sicherheitsgebote zum nicht öffentlichen Gelände der Gleisharfe. Dort beeindruckte uns besonders der abgestellte Kondenstender

GROSS_11

Der teilaufgearbeitete Kondenstender einer “Ost 52er”

einer ehemaligen 52er und führte zu etlichen Fragen.
Ein plötzlich einsetzender starker Regenguss zwang uns wieder in den Rundschuppen des Museums, wo dann alle dort ausgestellten Exponate eingehend betrachtet und diskutiert wurden. Besonders der ehemalige Arbeitsplatz des HEV-Vereinsmitgliedes Werner Klug, der Führerstand einer 44er,

GROSS_12

Der ehemalige Arbeitsplatz unseres Vereinsmitgliedes Werner Klug

wurde genauestens inspiziert. Aber auch das letzte noch komplett erhaltene “Glaskasterl” 98 307,

GROSS_13

Das “Glaskasterl” 98 307

die alte Hallenbeheizung, eine Sonderausstellung über die Entstehung und Bedeutung der Eisenbahn in Franken und Bayern,

GROSS_14

Interessiert schaut sich Hubert ein Video der Ausstellung an

und nicht zuletzt die großen “Dampfer”, allen voran die 10 001,

GROSS_15

Thomas, Hubert und Heinz beim Versuch, die 10 001 nach Plattling zu schieben

führten zu angeregten Diskussionen.

Nach der Besichtigung im Lokschuppen ging es über das Außengelände, vorbei am DEMAG Dampfkran,

GROSS_16

Der DEMAG Dampfkran, welcher früher in Deggendorf im Einsatz war

dessen Kessel zum Zeitpunkt des Besuches in Meiningen aufgearbeitet wurde, zum nicht öffentlichen Gelände des weitläufigen und sehr aufwändig rekonstruierten Kohlenhofes, vorbei am Sitz der
“Regental-Cargo”. Auf diesem Gelände befindet sich auch die ehemalige Bahnmeisterei. Dort war die

GROSS_17

Die 78 246 in der ehemaligen Bahnmeisterei

78 246 aus Platzmangel abgestellt. Ein Schienen-Schleppkran, die V45 009

GROSS_18

Die V45 009 in Aufarbeitung in der ehemaligen Bahnmeisterei

und die “DL 1” der ehemaligen Grazer Schleppbahn

GROSS_19

Die “DL 1” der “Grazer Schleppbahn” in der ehemaligen Bahnmeisterei

wurden dort museal aufgearbeitet. Dieses interessierte besonders Hubert Wagner, welcher die Aufarbeitung der 64 344 des HEV Plattling koordiniert. Seitens des DDM stand ihm dafür Sven Biedermann gerne für Fragen zur Verfügung.

GROSS_20

Fachmänner unter sich...Sven Biedermann gibt Tipps

Weiter ging es dann an der in Aufarbeitung befindlichen Dampfschneeschleuder vorbei

GROSS_21

Die Dampfschneeschleuder an der ehemaligen Bahnmeisterei

zur neu errichteten Versorgungsanlage für Dampfloks.

GROSS_22

Die Versorgungsanlage wird begutachtet

Diese Anlage bietet die Möglichkeit einer kompletten Dampflok-Versorgung (Schlackengrube, Wasserfassen, Bekohlung, usw.), bevor oder nachdem sie die “Schiefe Ebene” bezwungen hat.
Auf  diesem Gelände wird ab 2008 die neue Fahrzeughalle des DDM entstehen, in welcher dann noch weitere einmalige Ausstellungsstücke dem interessierten Publikum präsentiert werden können.
Nach all diesen Eindrücken (und wegen des plötzlich wieder einsetzenden Regens) ging es zurück zum Mitropa-Speisewagen zu einer umfangreichen “Brotzeit”,

GROSS_23

Eine deftige Brotzeit nach den vielen Eindrücken

denn dort war den ganzen Tag ein Tisch für den HEV Plattling reserviert. Eine bereits arrangierte Fahrt über die “Schiefe Ebene” im historischen Schienenbus des DDM musste deshalb “aus Zeitmangel” ausfallen.

Abschließend bleibet zu bemerken: Es war ein herrlicher und informativer Tag für uns HEV’ler und Albert Fuchs! Alle ausgestellten Exponate des DDM sind liebevoll aufgearbeitet und präsentiert, der Blick “hinter die Kulissen” war sehr aufschlussreich und beeindruckend. Auch ein erneuter Besuch des DDM in einem größeren Rahmen von HEV Mitgliedern dürfte sehr lohnenswert sein.
Am Tag nach unserem gemeinsamen Besuch bin ich nach Kirchenlaibach zum dortigen Bahnhofsfest gefahren, um die dort abgestellte 64 295 und 01 111 vor das Objektiv zu bekommen. Ich nutzte die Gelegenheit, um mich dort im Namen des HEV Plattling bei dem Museumsleiter Volker Dietel persönlich zu bedanken und ihm die Grüße des Vereins auszurichten.
Der HEV Plattling bedankt sich recht herzlich bei Volker Dietel und Marcus Pöhlmann für ihr Entgegenkommen und wünscht dem DDM ein beständiges Wachstum
!

GROSS_24

Auf ein Wiedersehen im DDM !!
Heinz Kampmann

nach Oben

Impressum

Kontakt

So finden Sie
zum HEV!

Wir treffen uns jeden Freitag ab 16:00 Uhr auf unserem Vereinsgelände am Bahnhof Plattling!

Besuchen Sie uns.

Sie sind herzlich eingeladen!